H&M wächst um 12 Prozent, LEH-Bosse fordern 2G-Ende in anderen Läden, Snapchat verbessert AR-Shopping.

von Florian Treiß am 31.Januar 2022 in News

Liebe Leserinnen & Leser,

nach knapp zwei Jahren Corona-Pandemie sehnen sich viele Händlerinnen und Händler danach, sich endlich wieder auf Veranstaltungen mit der Branche auszutauschen. Auch wenn physische Events aktuell noch die Ausnahme bilden, so haben doch viele Veranstalter für die nächsten Monate interessante Messen, Konferenzen und Weiterbildungen angekündigt. Nicht alle als reine Präsenz-Veranstaltungen, sondern teils als hybride Events und teils als komplette digitale Termine. Einen Überblick über die wichtigsten Events für Handel und E-Commerce liefert unser nun aktualisierter Eventkalender. Und die wichtigsten News der Branche finden Sie wie immer in unserem Newsletter.

Ihnen eine schöne Woche, Ihr Florian Treiß

Partnerbeitrag: Emma – wie sich der D2C-Champion technologisch neu aufstellt

Erst 2013 gegründet, ist Emma – The Sleep Company aus Frankfurt auf dem besten Weg, die wichtigste Marke der Welt im Bereich Schlafen zu werden. Egal ob Matratze, Kopfkissen oder Boxspringbett – Verbraucher auf der ganzen Welt kaufen mittlerweile Schlaf-Produkte von Emma. Fünf Office-Standorte auf mehreren Kontinenten und ein Umsatzanstieg in 2020 von 170 Prozent auf 405 Millionen Euro sprechen für sich. Um sich für weiteres Wachstum zu rüsten, führt Emma derzeit ein Replatforming seines Commerce-Systems durch und nennt es Emma Commerce Operating System, kurz Emma COS. Der CTO Andreas Westendörpf (im Foto) stellt es uns im Partnerbeitrag von commercetools näher vor.
weiterlesen auf locationinsider.de

H&M wächst um 12 Prozent, Deichmann holt About-You-Manager, AO erwägt Deutschland-Rückzug

Der Mode-Anbieter H&M hat seine Online-Umsätze 2021 um 30% auf rund 6,1 Milliarden Euro gesteigert. Damit dürfte H&M aber deutlich unterm spanischen Rivalen Zara gelandet sein, der bereits 2020 einen Online-Umsatz von 6,6 Milliarden Euro geschafft hatte (2021er Zahlen liegen für Zara noch nicht vor). Insgesamt erzielte H&M einen Jahresumsatz von rund 18,9 Milliarden Euro, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Heißt also: Schon jetzt erwirtschaftet H&M rund ein Drittel seines Umsatzes online. Bis 2030 will H&M seinen Gesamtumsatz verdoppeln, wozu auch ein weiterer Ausbau des Online-Geschäfts beitragen soll.

Der Schuhhändler Deichmann holt einen E-Commerce-Profi an Bord: Alexander Bellin (siehe Foto). Er kommt von der Online-Modeplattform About You, bei der er einer der ersten Mitarbeiter kurz nach der Gründung 2014 war und dort zuletzt als Chief Revenue Officer tätig war. Bellin soll bei Deichmann die bislang getrennten Bereiche Digital-/Online-Business und Marketing in einen gemeinsamen und zugleich eigenständigen Bereich zusammenführen. „Wir wollen durch die organisatorische Veränderung die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Digital und Marketing deutlich ausbauen und Synergien noch intensiver heben“, betont Konzernchef Heinrich Deichmann.

Der britische Online-Elektronikhändler AO erwägt, sich nach sieben Jahren wieder aus Deutschland zurückzuziehen, nachdem er schon sein Geschäft in den Niederlanden wieder eingestampft hatte. Dabei war AO hierzulande mit großem Aufwand in die Vollen gegangen, setzt unter anderem eine eigene Lieferflotte inklusive Aufbauservice für Großgeräte ein. Als Begründung für die Erwägungen führt AO einen verstärkten Wettbewerb im Online-Handel in Deutschland an, während der Online-Anteil wieder auf Vor-Corona-Niveau gefallen sei. Zuletzt hatte MediaSaturn sein Online-Geschäft ausgebaut, zudem waren mit Coolblue aus den Niederlanden und Galaxus aus der Schweiz weitere Wettbewerber in den deutschen Markt eingetreten. Galaxus hat unterdessen angekündigt, seinen deutschen Webshop nach Schweizer Vorbild zum Marktplatz ausbauen zu wollen.

– Anzeige –

Nur noch heute:
Unser Frühbucher-Rabatt von 20 Prozent. Entscheiden Sie sich jetzt für Marketing-Maßnahmen bei Location Insider und erreichen Sie mit uns Entscheider*innen in Handel und E-Commerce. Bis 31. Januar kosten zum Beispiel fünf Text-Bild-Anzeigen im Newsletter nur 900 statt 1.125 Euro, die Mitgliedschaft in unserem Content-Partner-Club nur 1.200 statt 1.500 Euro. Mehr Infos in unseren Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de, Tel: 0341/42053558

LEH-Bosse fordern 2G-Ende in anderen Läden, Zalando mit Apple-Produkten, Walmart mit neuem Ladendesign

Wie berichtet, gelten die 2G-Regeln im Einzelhandel nach Gerichtsentscheiden nur noch in 12 der 16 Bundesländern, und das bekanntlich nur in Läden jenseits der Grundversorgung, die auch teils unterschiedlich definiert wird. Das führt in den restlichen Bundesländern zu verstärkten Forderungen, die 2G-Regelung ebenfalls zu kippen, zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen, in Berlin und in Hamburg sowie Schleswig-Holstein. Zudem solidarisieren sich die Chefs der Lebensmittelriesen Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl und Rewe mit den Nonfood-Händlern und fordern in einem gemeinsamen Brief an Kanzleramtsminister Wolfgang Schmidt (SPD) die Abschaffung der 2G-Regel für den gesamten Einzelhandel.

Die Online-Modeplattform Zalando erweitert ihr Sortiment weiter und bietet seit Freitag Kopfhörer von Beats by Dr. Dre an, weitere Produkte von Beats-Eigentümer Apple wie etwa Apple Watch, AirPods und HomePods sollen diesen Mittwoch folgen. Zalando-Manager Andreas Roedl sagt dazu: „Wir glauben, dass Mode und Technologie eng miteinander verbunden sind. Wearables und Tech-Accessoires – wie Kopfhörer, Smartwatches oder Handyhüllen – gehören zur Mode von heute und komplettieren den persönlichen Stil. Unseren Kundinnen und Kunden die gefragtesten Wearables anzubieten, ist deshalb Teil unserer Vision, die erste Anlaufstelle für Mode und Lifestyle zu sein.“

Unter dem Motto „Time Well Spent“ überarbeitet der US-Einzelhandelsriese Walmart die Gestaltung seiner Filialen. Dabei will Walmart unter anderem die Ecken verschiedener Abtelungen mit digitalen Displays „aktivieren“, um zu zeigen, was Walmart im jeweiligen Bereich bieten. Zudem sollen Shop-in-Shops von Markenpartnern wie GAP Home (siehe Bild) oder Reebok auf „die nächste Stufe gehoben werden“. Auch QR-Codes kommen verstärkt zum Einsatz: Als Beispiel nennt Walmart, dass Kund*innen in der Tierabteilung einen QR-Code scannen können, um zusätzliche Optionen für Hundebetten zu finden, mehr über die Haustierversicherungen von Walmart zu erfahren oder sich einen 20-Pfund-Sack mit Trockenfutter an die Haustür liefern zu lassen.

Marks & Spencer mit Live Shopping, Snapchat verbessert AR-Shopping

Die britische Kaufhauskette Marks & Spencer steigt ins Live Shopping ein. Nach einigen Tests hatte am Freitag der erste Livestream auf der eigenen Website Premiere. Mit Live Shopping will Marks & Spencer eine neue Chance ergreifen, um vom weltweit wachsenden E-Commerce zu profitieren – und bereits 2026 könnte Live Shopping für 10 bis 20 Prozent der weltweiten Umsätze im E-Commerce stehen, zitiert Marks & Spencer eine McKinsey-Prognose. Der britische Händler sieht das Angebot als weiteren Bestandteil auf seinem Weg zur „Seamless Shopping Experience“, für die Marks & Spencer in den vergangenen 18 Monaten unter anderem schon Scan & Shop eingeführt hatte sowie einen verbesserten Service für Click & Collect.

Snapchat will im Social Commerce noch stärker mitmischen und baut Shopping mittels Augmented Reality in seiner App weiter aus. Die ab sofort weltweit verfügbaren „Catalog powered Shopping Lenses“ sollen AR-Shopping auf Snapchat sowohl für Nutzer*innen als auch für Marken noch einfacher und intuitiver. Das Unternehmen verspricht unter anderem eine virtuelle AR-Anprobe von Mode, Brillen oder Kosmetikartikeln mit den wichtigsten Produktinformationen wie Preis, Beschreibung sowie direktem Link zum Onlineshop. Marken wiederum sollen durch die direkte Verknüpfung mit dem Produktkatalog unmittelbar Feedback zu den Produkten erhalten, die die Nutzer*innen besonders ansprechen.

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des Handels. Unser kostenloser Newsletter erscheint montags bis freitags um 11 Uhr. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Infos zu Werbemöglichkeiten, unserem Content-Partner-Club und Whitepapern erhalten Sie in unseren Mediadaten 2022.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.