Koomio startet iOS-App, Samsung macht Wallet dicht, Google plant Kaufen-Button.

von Christian Bach am 18.Mai 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Koomio listet mittlerweile über 20.000 Händler. Neben großen nationalen Ketten wie Media Markt, Galeria Kaufhof oder Toys”R”Us stellen immer öfter auch kleinere Händler Produkte bei der Local-Shopping-Plattform ein, die eigenen Angaben zufolge mehr als 5 Mio Produkte listet. Nun will Koomio mit einer iOS-App durchstarten.
weiterlesen auf locationinsider.de

Samsung macht seine Wallet dicht. Der Dienst zum Verwalten von Kundenkarten und Tickets wird nach zweieinhalb Jahren eingestellt. Die Funktionen könnten womöglich in den geplanten Bezahldienst Samsung Pay integriert werden. Die Technologie (LoopPay) dahinter war Samsung immerhin 250 Mio Dollar wert, berichtet Recode. Der Smartphone-Bauer hatte den „Apple Pay“-Konkurrenten im Februar übernommen.
recode.net (LoopPay), mobilbranche.de (Hintergrund), zdnet.com (Wallet)

Google plant Kaufen-Button: Der Webriese will laut „Wall Street Journal“ einen „Buy Now“-Button in die mobile Suche integrieren. Das wäre ein Frontalangriff auf Amazon und eBay. Google will aber nicht selbst zum Händler werden, sondern die Verkäufe weiterhin von den Händlern abwickeln lassen.
wsj.comonlinehaendler-news.de

Apple kauft den GPS-Spezialisten Coherent Navigation für eine nicht genannte Summe, berichtet die „New York Times“. Das US-Startup nutzt verschiedene GPS-Systeme, um eine höhere Genauigkeit zu erreichen. Zudem plant Apple ein grundlegendes Update für seinen Kartendienst Apple Maps.
nytimes.comlocationinsider.de (Hintergrund), macerkopf.de (Maps)

Walmart startet einen eigenen Konkurrenten zu Amazon Prime. Die US-Handelskette will ab dem Sommer kostenlose Lieferungen innerhalb von drei Tagen anbieten. Test-Kunden müssen dafür 50 Dollar pro Jahr hinblättern. Amazon Prime kostet in den USA 100 Dollar.
internetretailer.comonlinehaendler-news.demultichannelmerchant.com

Amazon lässt Echo-Nutzer nun auch per Sprachbefehl shoppen. Amazon hat das smarte Gerät vor rund einem halben Jahr präsentiert – damals aber noch ohne Shopping-Funktion. Amazon plant laut „WiWo“ zudem einen eigenen Zustellservice in Deutschland.
amazon.comwsj.com (Echo), wiwo.de (Post)

eBay will lokaler werden, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“. Der Online-Marktplatz will demnach noch dieses Jahr ebaylocal.com nach Deutschland bringen. Kunden können sich über die Plattform Produkte lokaler Händler am gleichen Tag liefern lassen oder diese selbst abholen – ein Angriff auf Atalanda, Locafox und Simply Local.
ebaylocal.comlebensmittelzeitung.net (Abo)

– L-PEOPLE –

Die Aufsichtsräte von eBay und PayPal bleiben auch nach der geplanten Trennung bestehen. Der eBay-Aufsichtsratsvorsitzende Pierre Omidyar soll bei beiden Unternehmen Direktor sein.
internetretailer.com

– L-NUMBER –

Der Markt mit standortbasierten Zahlungen soll 2020 in den USA einen Wert von 487 Mrd Dollar erreichen, so die Studie „Mobile Proximity Payments: A Disruption in the Force“ von der Aite Group. Aktuell liegt der Wert bei 7,5 Mrd Dollar.
finextra.com

– L-QUOTE –

„Allein die Modernisierung der Warenwirtschaft einschließlich aller Anforderungen der Digitalisierung würde eine halbe Milliarde Euro kosten.“

Handelsexperte Gerrit Heinemann sieht schwarz für die Zukunft von Karstadt.
rp-online.de

– L-TRENDS –

dm will die Online-Kosten auf seine Lieferanten abwälzen, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“ (LZ). Die Drogeriekette fordert von Lieferanten für den für Sommer dieses Jahres geplanten Online-Shop einen Internet-Bonus von 1,5 Prozent ein. Die Lieferanten „geben sich irritiert, empört und widerspenstig“.
lebensmittelzeitung.net (Abo), excitingcommerce.de

Geschäfte sind Mittelalter: Mit dieser Aussage provozierte Oliver Samwer von Rocket Internet vor einem Jahr. Tatsächlich haben Online- und Offline-Handel jeweils Vor- und Nachteile. Viele Kunden wollen gern stationär kaufen, die Geschäfte dürfen aber nicht nach Mittelalter aussehen.
channelpartner.de

Nordstrom ist das Amazon der stationären Kaufhäuser. Denn die US-Kaufhauskette investiert viele Ressourcen in die eigene App. Nordstrom hat erst kürzlich ein mobiles Bonusprogramm gestartet. Seit Anfang Mai testet das Unternehmen zudem einen schnelleren Click & Collect-Service. Kunden erhalten die bestellten Waren bereits auf die Straße.
fortune.comlocationinsider.de (Hintergrund)

Qualitätsproblem: Mehr als die Hälfte der mobilen Standortdaten sind nicht korrekt, zeigt eine Studie des Werbespezialisten Thinknear. Dabei hatte die Genauigkeit im 3. Quartal des vergangenen Jahres zugenommen. Am besten schneiden aktuell hyperlokale Daten ab.
streetfightmag.comgeomarketing.com

Standortdaten zeigen nicht nur die Position von Personen, sondern auch wer sie eigentlich sind, sagt Tyler Bell vom Location-Spezialisten Factual im Interview mit eMarketer. Händler können darüber analysieren, welche Art von Kunden ihre Geschäfte besuchen.
emarketer.com

– L-KLICKTIPP –

Mobile Payment: Bei den Fachbegriffen rund ums mobile Bezahlen kann man schon einmal durcheinander kommen. Daher hat ChannelPartner ein Glossar für den Bereich Mobile Payment angelegt. Dieses reicht von Bluetooth über NFC bis hin zu UUID.
channelpartner.de

– L-VIDEO –

Gimbal partnert mit Tillster: Um die Kooperation zwischen dem Beacon-Anbieter und dem digitalen Restaurant-Bestelldienst geht es u.a. in der aktuellen Ausgabe des LBMA-Podcasts.
streetfightmag.com

– L-FUN –

Ein bisschen Spaß muss sein: Roberto Blanco ist nicht der Einzige, der so denkt. Die Gründer Torben Jensen und Gunnar Quedens haben den Dienst „Peinliche Pakete“ gestartet. Der Name ist Programm: Kunden können hier z.B. eine Manga-Porno-Samm​lung bestellen – natürlich mit einem extragroßen Aufdruck auf dem Paket.
peinliche-pakete.de via meinstartup.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.