Metro wehrt sich gegen Übernahme, BuyBye will beim Smart Checkout mitmischen, Uber Freight startet in Deutschland.

von Florian Treiß am 25.Juli 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Metro wehrt sich gegen Übernahmeangebot des tschechischen Milliardärs Daniel Kretinsky: „Die Unternehmensbewertung ist substanziell zu niedrig“, sagt Metro-Chef Olaf Koch. Zudem befürchtet das Management, die Handlungsfähigkeit des Konzerns könnte eingeschränkt werden, da die Übernahme zu großen Teilen durch neue Schulden finanziert werde. Den Verkauf der Real-Märkte will Metro bis September über die Bühne bringen und fortan als reines B2B-Unternehmen agieren.
tagesspiegel.de

Self Scanning: In den letzten Wochen haben wir häufiger über smarte Checkout-Lösungen berichtet, zuletzt über den Snabble-Test von Ikea in Frankfurt. Auch ROQQIO Commerce Solutions, hervorgegangen u.a. aus höltl Retail Solutions, will in diesem Bereich mitmischen, und zwar mit einer „BuyBye“ genannten App. Bereits letztes Jahr auf der K5 Conference vorgestellt, verlor die App durch einen Unternehmensumbau zunächst an Momentum.
konstant.de

Uber Freight startet in Deutschland und könnte den Logistik-Markt umkrempeln: Der in den USA bereits 2017 gestartete Service des auch als „Taxi-Schreck“ bekannten Limousinenvermittlers verbindet Speditionen und deren gewerbliche Kunden per App. Uber Freight wirbt damit, die Fracht online effizienter zu vermitteln und so Leerfahrten reduzieren zu können.
spiegel.de

UPS führt in den USA zum Januar 2020 die Sonntagszustellung von Paketen für Privatkunden ein, nachdem Rivale FedEx dies bereits anbietet. Der Schritt gilt als Reaktion auf die extreme Kundenorientierung von Amazon, das in den USA bereits seit Jahren die Sonntagszustellung anbietet und dabei lange vor allem mit dem US Postal Service zusammengearbeitet hat.
reuters.com

Haustierbranche ist in den USA ein Markt mit einem Jahresumsatz von 90 Milliarden Dollar und relativ krisenresistent, da die Tierhalter an ihren Schützlingen nicht sparen wollen. Im Gegenteil etablieren sich immer mehr Premium-Marken und auch der Trend zum Direct-to-Consumer-Vertrieb ist spürbar. Der Online-Anteil des Markts liegt derzeit bei 18 Prozent.
retaildive.com

– MITGEZÄHLT –

811 Prozent mehr Kleidung als im Jahr 1960 endet heute in den USA als Textilmüll, so eine Erhebung der US-Umweltbehörde EPA. In absoluten Zahlen ausgedrückt werden heute pro Jahr 16 Millionen Tonnen Textilien vernichtet, während es 1960 nur 1,7 Millionen Tonnen waren.
supplychaindive.com

– DA WAR NOCH WAS –

„B2B bedeutet Leidenschaft, Kompetenz und Vertrauen. Eine echte Partnerschaft in der Wertschöpfung kommt nicht über eine rein transaktionale Handelsbeziehung zustande, sondern nur darüber, dass wir glaubwürdig mit der gleichen Leidenschaft wie unsere Kunden agieren.“

Metro-Chef Olaf Koch in einem Interview über die Digitalisierung von Gastronomie und Hotellerie.
localglobal.com

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@b37fz7.myraidbox.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.