Trennung von Baumarkt direkt wahrscheinlich, Offerista übernimmt Marktführer in Österreich, Real und die Pläne zum Marktplatz.

von Andre Schreiber am 21.August 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Baumarkt direkt ist ein Joint Venture zwischen der Otto-Gruppe und Hagebau. Aktuell scheinen die beiden Partner über die Zukunft des Unternehmens zu diskutieren. Und eine Trennung ist offenbar nicht mehr ausgeschlossen. Zu verschieden sind inzwischen die strategischen Ansätze der Partner.
excitingcommerce.de, lebensmittelzeitung.net (Abo)

Offerista, Betreiber von Marktjagd und Barcoo, übernimmt den österreichischen Marktführer für digitale Prospekte wogibtswas.at. Im Zuge der Transaktion beteiligt sich die Styria Media Group, zu der wogibtswas.at gehörte, zu 20 Prozent an der Offerista Group. Das Unternehmen in Österreich bleibt als eigenständige Marke und Gesellschaft bestehen.
offerista.com

Real hat vor einigen Wochen das Modell seines Marktplatzes angepasst. Stephan Randler unterhält sich mit Geschäftsführer Gerald Schönbucher über die Pläne des Unternehmens. Verzahnung von Online und Offline, Payback-Punkte und viele Zahlmöglichkeiten sollen dem Marktplatz helfen, gegen Amazon zu bestehen.
neuhandeln.de

Wirecard arbeitet jetzt mit Wirelane zusammen. In Zukunft sollen die Kunden an 6.000 Ladesäulen in ganz Europa kontaktlos bezahlen können, um damit den Ladevorgang für ihr E-Auto zu beginnen. Die App von Wirelane erlaubt den Zugriff auf 60.000 Ladepunkte insgesamt.
wirecard.de

Amazon ist nicht das Problem für den stationären Handel, sondern das geänderte Einkaufsverhalten der Kunden. Paul Skeldon beleuchtet in seinem lesenswerten Kommentar auch die Frage, ob steuerliche und wettbewerbsrechtliche Regulierungen von Amazon etwas an der Situation ändern würden. Er hat dabei zwar Großbritannien im Blick, viele seiner Beobachtungen gelten aber auch für Deutschland.
tamebay.com

– Anzeige –

Verbraucher lieben Bargeld und wickeln noch immer einen Großteil ihrer Einkäufe in bar ab. Neben digitalen Bezahlmethoden bleibt Cash ein konstantes Zahlungsmittel. Banken ziehen sich aus der Fläche zurück, der Handel wird zunehmend zum Bargeldversorger. Gleichzeitig kann er sich das Bargeld durch neue Services zunutze machen, um mehr Profit aus dem Cash zu ziehen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– MITGEZÄHLT –

64 Prozent: Fast zwei Drittel der deutschen Verbraucher haben im vergangenen Jahr Kleidung, Schuhe oder Accessoires online gekauft. Damit stellen sie die beliebteste Produktkategorie für das Online-Shopping. Lebensmittel haben immerhin schon 22 Prozent der Konsumenten online bestellt, doch die Kategorie ist noch in der Nische.
mintel.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Es ist nicht unser Anspruch, PayPal einfach nur als eine weitere Bezahlmethode am Point of Sale anzubieten. Uns geht es darum, einen echten Mehrwert zu schaffen.“

Paypal-Geschäftsführer Dr. Frank Keller in einem großen Interview zur Strategie des Unternehmens, Kooperationen und die Entwicklung von Instant Payments. Mehr zu Mobile Payment bei unserem Mobilisten-Talk am 6. September in Berlin.
it-finanzmagazin.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.