PayPal, Mexx, Lockbox.

von Christian Bach am 12.November 2014 in Kurzmeldungen

– L-GASTBEITRAG –

Lokalisierung erfordert ansprechende Apps, schreibt Gunnar Klauberg, Senior Product Marketing Manager für Adobe Experience Manager. Seiner Meinung nach werden sich Geotargeting und Beacons angesichts der rasanten technologischen Entwicklung im Marketing sehr schnell verbreiten. 18 Prozent der Händler in den USA setzen sie bereits ein, bis 2015 soll sich diese Zahl auf über 35 Prozent fast verdoppeln.
weiterlesen auf locationinsider.de‏

– L-BUSINESS –

PayPal will offenbar an die Börse gehen: Das berichtet das „Handelsblatt“. Demnach will das Auktionshaus eBay nach der Abspaltung des Bezahldienstes 2015 PayPal als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen. Auch Alibaba plant einen IPO für seine Finanzdienstleistungssparte.
handelsblatt.comwiwo.de

Mexx hat nach dem Rückzug aus dem E-Commerce im März dieses Jahres einen temporären Online-Popup-Store eröffnet. Der Modehändler bietet in der Vorweihnachtszeit auf seiner Webseite ausgewählte Produkte zum Kauf an.
internetworld.de

Lockbox sammelt 500.000 Euro vom High-Tech Gründerfonds ein. Die verschließbare und diebstahlsichere Paketbox für die Wohnungstür soll die Annahme von Bestellungen ermöglichen, auch wenn der Empfänger nicht zu Hause ist.
gruenderszene.delocationinsider.de (Hintergrund Lockbox)

Nubon und Computop kooperieren: Durch die Kooperation mit dem Bamberger Unternehmen können Nubon-Händler ab sofort über die eigene Multichannel-Plattform mobile Kreditkartenzahlungen annehmen. Kommendes Jahr sollen weitere Optionen folgen.
nubon.de

Immobilienscout übernimmt Mehrheit an der Flohmarkt-App Stuffle: Normalerweise wechseln über die Flohmarkt-App Stuffle Gebrauchtwaren für schmales Geld den Besitzer. Nun hat das Hamburger Startup selbst den Besitzer gewechselt. Die Mehrheit an der Flohmarkt-App war Immobilienscout aber mehr als nur einen schmalen Taler wert. Von einem mittleren Millionenbetrag ist bei der “WirtschaftsWoche” die Rede.
mobilbranche.de

Literaturtest und mediaspot wollen „zeitnah auch eine Android-App launchen“, verspricht mediaspot-Chef Daniel Schiebe. Beide Berliner Unternehmen statten im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts Linienbusse der DB-Tochter Berlin Linien Bus mit Beacons aus. App-Nutzer können in unmittelbarer Nähe der 120 installierten Beacons kostenlos auf sonst kostenpflichtige Inhalte wie Zeitschriften und Bücher zugreifen – bislang aber „nur“ über eine iOS-App.
per E-Mail

Revel Systems sammelt 100 Mio Dollar ein: Das 2010 gegründete Startup aus San Francisco hat ein iPad-Kassensystem für stationäre Händler entwickelt, das u.a. eingecheckte Kunden anzeigen kann. In Folge der Finanzierung steuert Revel Systems sogar einen Börsengang an, sagt Mitgründerin Lisa Falzone.
techcrunch.comlocationinsider.de (Hintergrund Revel Systems)

– Anzeige –
Frühbucher-Countdown 2015: Sichern Sie sich schon jetzt die besten Anzeigenplätze fürs kommende Jahr im Newsletter von Location Insider und sprechen Sie die Entscheider in Handel, Marketing und Medien gezielt an. Bis zum 30. November 2014 erhalten Sie auf alle Buchungen für 2015 einen Rabatt von 25 Prozent. Vom 1. bis 31. Dezember 2014 gibt’s noch 15 Prozent Rabatt. Weitere Infos in den Mediadaten oder direkt bei Florian Treiß: treiss@locationinsider.de

– L-PEOPLE –

Marc Dietz wird neuer Chief Marketing Officer beim US-Analyse-Unternehmen RetailNext. Zuletzt leitete er das weltweite Marketing bei IBM.
ixtenso.com

– L-NUMBER –

3 Mio Nutzer verzeichnet Retale, die US-Tochter von kaufDA-Betreiber Bonial, seit dem Marktstart vor 12 Monaten eigenen Angaben zufolge bereits. Mehr als 130 US-Einzelhändler setzen die digitale Prospektwerbung demnach ein. Die Retale-App soll die Zahl der Filialbesuche in der Zeit um bis zu 200 Prozent gesteigert haben.
finanzen.net

– L-QUOTE –

„Bis 2020 könnten in Folge des Strukturwandels 50.000 Standorte vom Markt verschwinden. Schon heute berichten viele Händler von sinkenden Kundenfrequenzen. Das ist besonders für die innerstädtischen Händler ein Problem.“

Josef Sanktjohanser, Präsident des Handelsverbandes Deutschland (HDE), warnte gestern auf der HDE-Weihnachts-Pressekonferenz vor den Folgen des E-Commerce für den stationären Handel.
deutsche-mittelstands-nachrichten.de

– L-TRENDS –

US-Kunden werden in der Weihnachtszeit mehr in stationären Geschäften ausgeben als online, so Ergebnisse des „29th annual holiday survey“ von Deloitte. Demnach werden 72 Prozent der Befragten ihr Smartphone beim Shopping nutzen. 58 Prozent wollen mobil Filialstandorte finden, 52 Prozent recherchieren Preise.
deloitte.com

Standortbasierte Dienste weiter gefragt: Laut der Studie „Global Consumer LBS Market“ des US-Marktforschungsunternehmens TechNavio soll der globale Kunden-Markt für Location-based Services bis 2018 um jährlich 27,38 Prozent wachsen.
technavio.com

Handel 2014 doch besser als gedacht: Der Deutsche Handelsverband (HDE) hat seine Wachstumsprognose für dieses Jahr um 0,3 Prozent auf 1,8 Prozent erhöht. Während des Weihnachtsgeschäfts sagt der HDE ein Umsatzplus von 1,2 Prozent im Vergleich zu 2013 voraus.
einzelhandel.de

Online-Händler sollten Kundendaten sinnvoll kombinieren, rät Kevin Besthorn, Geschäftsführer des E-Commerce-Spezialisten E-matters, in seinem Gastbeitrag „Was Shopbetreiber von Tante Emma lernen können“. Zudem wollen Kunden immer persönlich angesprochen werden, das wusste schon die gute alte Tante Emma, so Besthorn.
lead-digital.de

Apple stellt fünf ehemalige Mitarbeiter der Standort-App Pin Drop ein: Eine Übernahme des Ende Oktober eingestampften Dienstes schließt Techcrunch aber aus. Über die iOS-App konnten sich Nutzer z.B. Locations sichern, organisieren und teilen.
techcrunch.com

Hyperlokale Herausgeber sollten ihre Community mit einbeziehen: Das ist nur einer von fünf Tipps des britischen Medienforschers Damian Radcliffe für aufstrebende Verleger. Zudem ist die Finanzierung zwar ein wichtiger Aspekt, aber hyperlokale Herausgeber sollten trotzdem ihre Unabhängigkeit wahren, so Radcliffe.
streetfightmag.com

– L-KLICKTIPP –

LBS-Studien: Location Insider hält Sie auch über wissenschaftliche Publikationen auf dem Laufenden – wie immer aktuell. Unser Studienführer mit mehr als 100 Fachstudien zu Location-based Services und der Verknüpfung von Online- und Offline-Handel bietet viel Lesestoff mit handfesten Fakten und Zahlen.
locationinsider.de

– L-FUN –

Nur Rasierklingen kaufen: Männer mit diesem Ziel müssen viel über sich ergehen lassen, wie der US-Anbieter Dollar Shave Club in der aktuellen Werbekampagne zeigt. Kunden werden z.B. mit Elektroschockern oder Giftpfeilen ruhig gestellt. Die Spots sind natürlich übertrieben, treffen aber doch wunde Punkte: Preis, Vertrauen und Freundlichkeit.
youtube.com (Video 0:42 Min)

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.