• Handel im Wandel: Durch die Woche mit Sebastian Labud von eismann.

    von Kay Ulrike Treiß am 28.Juni 2017 in Fragebögen

    „Die Menschen werden in Zukunft nur noch dorthin gehen, wo sie sich verstanden und abgeholt fühlen“, sagt Sebastian Labud, Digitalchef von eismann. Der in Mettmann ansässige Direktvertrieb für Eis und Tiefkühlkost möchte mit der neu geschaffenen Position das Unternehmen neu ausrichten. Kunden können online oder über Katalog bei eismann bestellen. Aktuell arbeiten für den Tiefkühl-Spezialisten … » weiterlesen

  • Herausforderungen im Omnichannel-Marketing.

    von Andre Schreiber am 27.Juni 2017 in News State of Marketing Salesforce

    Die Vernetzung der verschiedenen Vertriebs- und Kommunikationskanäle wird von den Marketingverantwortlichen in Unternehmen als vordringliche Aufgabe gesehen, aber zunehmend schwieriger, wie der gerade publizierte „State of Marketing Report 2017“ von Salesforce zeigt. Mehr als die Hälfte der Verbraucher neigt dazu, eine Marke zu wechseln, wenn ein Unternehmen sich nicht um eine persönliche Kommunikation bemüht. Bei … » weiterlesen

  • Ein kleines Kaufhaus in München trotzt der Krise, Prime-Wardrobe hat einen Nerv getroffen, Erfolgsgeschichte aus Brandenburg.

    von Andre Schreiber am 27.Juni 2017 in Kurzmeldungen

    – AUSGEWÄHLT – Kaufhauskrise: Die deutschen Warenhäuser stecken in einer Krise. So lauten regelmäßig die Schlagzeilen, genauso wie auch der Niedergang unserer Innenstädte prognostiziert wird. Ein Kaufhaus am Münchener Ostbahnhof scheint aus der Zeit gefallen zu sein und trotzt erstaunlicherweise erfolgreich der Krise. Ein lesenswertes Porträt. sueddeutsche.de Prime-Wardrobe: Mit seinem Angebot, den Kunden Modeartikel zu Hause probieren … » weiterlesen

  • Omnichannel bei Deichmann, engelhorn und C&A: Wie der Modehandel Potentiale mal nutzt, mal verschenkt.

    von Florian Treiß am 26.Juni 2017 in News, Trends & Analysen

    Eine funktionierende Omnichannel-Strategie wird derzeit im Handel als moderne Ausgabe des Heiligen Grals angesehen. Das gilt gerade auch im stationären Modehandel, der sich nicht nur durch Pure Player, sondern auch von Anbietern wie Amazon herausgefordert sieht. Bequem zu Hause bestellen, liefern lassen, in den eigenen vier Wänden ausprobieren und ohne Begründung kostenfrei wieder zurückschicken: Es ist dieses Zalando-Prinzip, das den klassischen Handel unter Druck setzt. Andererseits hilft alles Lamentieren nicht. Der Händler muss dort sein, wo seine Kunden sind.

  • Daten als Schlüsselfaktor für den Erfolg im Handel.

    von Andre Schreiber am 26.Juni 2017 in News Branchenreport Artegic

    Ohne valide Daten greifen Datenanalysen ins Leere und Systeme für das maschinelle Lernen bleiben dumm. Um zu erkennen, was Kunden wollen und wie sie einkaufen, bilden Daten die Grundlage. Aber wie gewinnt man am besten Informationen über die Kunden? Und wie steht es mit der Rechtssicherheit? Das Unternehmen Artegic hat ein Whitepaper zusammengestellt, das auf … » weiterlesen

  • Kundenwünsche fördern den Ideenreichtum bei Logistikern, Künstliche Intelligenz verändert schon jetzt den Handel, Oberflächen für Conversational Commerce.

    von Andre Schreiber am 26.Juni 2017 in Kurzmeldungen

    – AUSGEWÄHLT – Citynähe: Lebensmittel müssen möglichst frisch an den Kunden geliefert werden, der zugleich durch das Konzept der taggleichen Lieferung (Same Day Delivery) immer verwöhnter wird. Logistikflächen in der Nähe des Stadtzentrums sind gefragt und knapp zugleich. Da muss sich die Branche schon einiges einfallen lassen. internetworld.de Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen – neue Technologie werden den … » weiterlesen

  • Zalando umarmt den Handel.

    von Andre Schreiber am 23.Juni 2017 in News

    Sollte Amazon sein „Prime Wardrobe“ auch in Deutschland ausrollen, könnte Zalando hierzulande unter Druck geraten. In Sachen Innovationen und Kooperationen steht die Schlagzahl des Modeversenders dem Riesen aus den USA nicht nach. „Wir wollen das Betriebssystem für Mode werden“, sagt David Schneider, Vorstand von Zalando auf dem Playday in Berlin. Und dazu gehört, immer mehr … » weiterlesen

  • Plattform-Strategien von MyToys und Rewe, K5 Rückblick, sollte Amazon zerschlagen werden?

    von Andre Schreiber am 23.Juni 2017 in Kurzmeldungen

    – AUSGEWÄHLT – Plattform-Trend: Die Schaffung von Marktplätzen liegt derzeit voll im Trend bei Handelsmanagern. Rewe hatte vor wenigen Tagen angekündigt, auch Drittanbieter auf seine Plattform zu nehmen. Und jetzt geht MyToys ebenfalls diesen Schritt. Und doch sind die Strategien dahinter unterschiedlich. Stephan Meixner analysiert. neuhandeln.de K5 Berlin: Was bewegt aktuell die Food-Branche, nachdem Rewe angekündigt hat, zur … » weiterlesen

  • Ein Start-up will Beacons im Handel revolutionieren.

    von Andre Schreiber am 22.Juni 2017 in News

    Beacons, die Sender im Mikroformat, lassen sich im Handel vielseitig einsetzen. Sie helfen bei der Analyse von Laufwegen, ermöglichen die Kundenansprache per App oder auch die Indoor-Navigation. Die Technologie hat aber ein Problem: die Stromversorgung. Ein Start-up aus Deutschland scheint eine Lösung zu haben. Zolitron wurde aus der Ruhr-Universität Bochum ausgegründet und setzt bei seinen … » weiterlesen

  • Digitalisierung im Handel auf Sparflamme, Alexa-Skills – so geht’s, Digital Signage mit Gesichtserkennung ohne Nutzen?

    von Andre Schreiber am 22.Juni 2017 in Kurzmeldungen

    – AUSGEWÄHLT – Digitalisierung auf Sparflamme: Eine vom Branchenverband BITKOM durchgeführte Umfrage zeigt ein ernüchterndes Ergebnis in Hinblick auf die Digitalisierung im Handel. 77 Prozent der Unternehmen bezeichnen sich demnach selbst als „Nachzügler“ bei diesem Thema. 187 der 530 befragten Händler verkaufen nur offline. Von diesen besitzt immerhin ein Drittel nicht einmal eine Homepage. computerwoche.de Alexa-Skills: Apples … » weiterlesen

Seite 11 von 254« Erste...910111213...203040...Letzte »